Schulerweiterung, Oberding

Gemeinde Oberding

Die Anordnung des Neubaus im Bereich des Sportplatzes hätte aus unserer Sicht eine Zersiedelung des Schulbaus zur Folge. Die direkte Anbindung an den Bestand hingegen ermöglicht den Erhalt der Mitte der Schule und hat kurze Wege innerhalb des Schulbetriebs zur Folge. Der Entwurf besteht aus drei klaren Baukörpern, die sich in ihrer Höhe und Struktur an den Bestand aus den siebziger Jahren orientieren. Sie werden durch eine Erschließungsspange, die in Nord-Süd-Richtung verläuft miteinander verbunden. Das Ensemble gliedert sich in folgende Nutzungsbereiche auf:

Im nördlichen Baukörper sind Sonderräume wie Speisesaal, Chemiesaal, Physiksaal und Hauswirtschaftsraum untergebracht. In dem mittleren Trakt befinden sich im Erdgeschoss die Verwaltung und im Obergeschoss Klassen- und Gruppenräume. In dem südlichen, etwas separat gehaltenen Baukörper, befinden sich der Hort und die Mittagsbetreuung.

Der südliche Trakt kann optional mit einer Brücke an die Schule angebunden werden.

  • Auslober Gemeinde Oberding

  • Bearbeitungszeit 2007